Solidago

Botanischer Name : Solidago virgaurea L.

 

Familie : Asteraceae (Korbblütler)

Standort : lichten Wäldern, trockene Wiesen, sonnige Standorte

Inhaltsstoffe : Ätherische Öle, Gerbstoffe, Flavonoide, Saponine

Indikationen :

Blasenentzündungen, Reizblase, Krämpfe im Urogenitalbereich, rheumatische Beschwerden

 

Kontraindikationen :

Ödeme infolge eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit

 

Wirkung :

Die Goldrute wird sehr gerne bei einer Durchspülungstherapie eingesetzt. Sie regt den Stoffwechsel an und wirkt bei Hautproblemen und Leberleiden sehr unterstützend.
Bei der Einnahme bewirkt sie eine direkte Leistungssteigerung der Nieren. Ausserdem ist sie entzündungshemmend, krampflösend, antibakteriell und antimykotisch.

Solidago virgaurea
Solidago virgaurea
Anwendung in der Küche

Die jungen Triebspitzen der Goldrute können sehr gut als Gemüse, wie Spinat, verwendet werden. Die gelben Blüten dekorieren den Salat oder können zerkleinert in ein Kräutersalz beigemischt werden.

Meist findet man die Goldrute in Tinkturen oder in Teemischungen.

Quellen :

 

Heinz Schilcher (Hrsg.), Leitfaden Phytotherapie, 5. Auflage Urban & Fischer

Apotheker M. Pahlow, Das grosse Buch der Heilpflanzen

Ursel Bühring, Praxis-Lehrbuch der modernen Heilpflanzenkunde, 3. Auflage Haug